/> />

News

03.02.13

neues AFU-Projekt

mehr ...

23.06.09

Webcam-Versuche

mehr ...

28.05.09

Kleinere Probleme

mehr ...

Wetter im Auetal

Aktuelle Wetterinformation der Wetterstation Rehren vom 22.08.17

Zeit:
Temperatur:
gef. Temp.:
Taupunkt:
Wind:
Windstärke:
Windrichtung:
Luftfeuchte:
Luftdruck:
Wolkengr.:
Sonnenaufg.:
Sonnenunterg.:

07:25 h
10.2 °C
10.2 °C
9.4 °C
0.0 km/h
0 bft
--- °
95 %
1021.7 hPa
260 m
06:17 h
20:34 h

Skype-Status

My status

Impressum

Verantwortlich für alle Inhalte:

Holger Heumann
Steinbeeke 28
31749 Auetal

Tel: 05752-180747

zum Kontaktformular

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Valid XHTML 1.0

Valid CSS!

Werbung

Fehler der Wetterstation

Fehlermeldung im Display der Davis Vantage Pro2

In letzter Zeit häuften sich ich in diversen Wetterforen die Nachrichten über Probleme mit der Davis Vantage Pro2 bzw. der über Funk angebundenen ISS (Integrated Sensor Suite, Außeneinheit der Davis-Wetterstation) mit SIM (Sensor Interface Module). Zuerst dachte ich mir nichts dabei, bis ich im Sommer 2013 selbst Erfahrungen mit Ausfällen der Station machen durfte. Die Probleme äußerten sich durch häufige Ausfälle des Temperatur- und Feuchtesensors. Am Display waren nur noch Striche bei der Anzeige für Temperatur und Luftfeuchte sehen, später wurde dann fortlaufend die Meldung "Low Battery On Station 1" angezeigt. Es stand also der inzwischen hinreichend bekannte Batteriewechsel an. Ich wunderte mich allerdings, daß seit dem letzten Wechsel der Pufferbatterie nur 7 Monate vergangen waren...

Batteriewechsel

Der Batteriewechsel gestaltet sich recht unproblematisch, es ist lediglich das SIM zu öffnen und die dort vorhandene 3V-Lithium-Zelle vom Typ CR123A auszutauschen. Die Überprüfung der Zelle in meiner ISS ergab eine Leerlaufspannung von 2,3V. Es wurde also die inzwischen bei Reichelt-Elektronik bestellte Batterie eingebaut, in der Hoffnung, die Station innerhalb kürzester Zeit wieder in Betrieb zu nehmen.

Funktionsprobe und weiterer Defekt

Goldcap in der ISS

Erstaunt war ich allerdings, als nach dem Batteriewechsel noch immer keine Temperatur- bzw. Feuchteanzeige erschien. Es musste also noch ein weiteres Problem vorhanden sein. Da die Schwierigkeiten mit der ISS ja inzwischen bekannt waren, brachte eine Suche in verschiedenen Foren den gewünschten Erfolg. Dort wurde mehrfach auf einen defekten Goldcap in der ISS hingewiesen. Zum Ausbau des Kondensators muss die mit 4 kleinen Kreuzschlitzschrauben befestigte Kunststoffabdeckung innerhalb des SIM entfernt werden. Weiterhin sollte die Platine um die Lötstellen ein wenig vom Schutzlack befreit werden. Äußerlich war auch jetzt am Goldcap nichts zu erkennen, eine Überprüfung des ausgelöteten Kondensators zeigte dann aber einen Kurzschluß. Das erklärte auch, wie sich die Stützbatterie so schnell entladen konnte. Bei der Gelegenheit wurde der vorhandene 10F-Kondensator dann gleich durch einen 20F-Typ (Dank an die Firma TAIYO YUDEN CO., LTD. für die Muster) ersetzt, um die Batterie zusätzlich zu entlasten. Vor dem Zusammenbau habe ich die Platine dann wieder mit Plastikspray versiegelt, um die Lötstellen vor Feuchtigkeit zu schützen. Anschliessend lief die Station wieder fehlerfrei, bis....

Neue Fehler

LED auf der Hauptplatine der SIM, zeigt die Datenübertragung an

....sich dann, einige Wochen später, erneut Ausfallerscheinungen zeigten. Allerdings spielte hier die Außentemperatur eine Rolle, bei Temperaturen über 30°C waren wieder die bekannten Striche am Display zu sehen. Zeitweise wurde zumindest noch die Luftfeuchte dargestellt. Im Laufe der Zeit wurden die Probleme gravierender, bis auch bei geringeren Temperaturen kaum noch Daten geliefert wurden. Aufgrund der zeitweisen Darstellung der Luftfeuchte konnte ich davon ausgehen, daß die Datenübermittlung grundsätzlich funktionierte, damit konnte ein Defekt des SIM im Prinzip ausgeschlossen werden. Durch Umschalten des DIP-Schalters S21-4 auf der Platine konnte ich zusätzlich kontrollieren, ob Daten übertragen wurden. Sobald ein Datenpaket übertragen wird, blinkt die LED D21 auf der Platine kurz auf. Damit war eigentlich klar, daß der Fehler an anderer Stelle liegen musste.

Temperatur- und Feuchtesensor

digitaler Temperatur- und Feuchtesensor Sensirion SHT 11

Es blieb also nur noch der eigentliche Sensor als Fehlerquelle übrig. Allerdings befindet sich das Sensormodul direkt auf der Grundplatte des Strahlungsschildes, es muss also die gesamte ISS zerlegt werden. Man kann das gleich mit einer Reinigung verbinden, denn auf dem Lüfter sowie im Regenmesser setzen sich neben jeder Menge Schmutz auch diverse Krabbeltiere ab. Bei mir war die Schutzkappe des Sensors fast schwarz, da das Teil komplett von Gewittertierchen bevölkert war. Glücklicherweise ist der Aufwand, die ISS zu zerlegen, nicht sonderlich groß. Es ist alles im Manual mit Abbildungen beschrieben. Als der Sensor dann soweit freigelegt war, konnte ich endlich das verwendete Bauteil identifizieren. Davis hat hier einen SHT11 Temperatur- und Feuchtesensor des Herstellers Sensirion verbaut. Leider ist das Teil nicht ganz billig, aber immer noch besser, als den kompletten Sensor von Davis für ca. 120€ zu kaufen. Allerdings handelt es sich um ein SMD-Bauteil, ein wenig Löterfahrung beim Einbau des Sensors kann also nicht schaden. Dafür lässt sich das Modul dann für ca. 20-30€ instandsetzen. Bei neueren SIM's soll das Modul allerdings verklebt sein, ob der Bauteilwechsel dann so ohne weiteres noch möglich ist, kann ich nicht sagen. Beim Zusammenbau ist darauf zu achten, daß der Strahlungsschild wieder in der richtigen Reihenfolge zusammengesetzt wird. Damit ist die Station nun wieder betriebsbereit.